Rechtsanwalt
  Rechtsanwalt
 
 
Rechtsanwalt

 

 
NEWSARCHIV
September 2014
Innovation! Start-up! Wir beraten im Zusammenhang mit einer Innovations-Konferenz und Business Acceleration eines führenden Technologiekonzerns.
Juli 2014
Ein österreichischer stahlverarbeitender Konzern übernimmt die kontrollierende Mehrheit eines japanischen Joint Venture. Die Kooperation mit dem japanischen Konglomerat wird tiefgreifend modifiziert.
Juni 2014
Wir beraten einen nordischen Investor bei einem bilateralen Verständigungsverfahren über eines der derzeit in Europa größten anhängigen Steuerverfahren.
Mai 2014
Für eine europäische Software-Gruppe führen wir zahlreiche Umstrukturierungen durch. Bei der Vereinfachung der Struktur können wir unsere Erfahrung im Umgang mit Unternehmen, die in zahlreichen Ländern tätig sind, voll ausspielen.
April 2014
Ein österreichischer stahlverarbeitender Konzern übernimmt jene Anteile an einem chinesischen Tochter-Unternehmen, die er noch nicht hielt. Regulatorische Erfordernisse erfordern sorgfältige Abstimmung mit den chinesischen Behörden.
März 2013
Für einen Investor aus dem arabischen Raum erstellen wir ein Konzept für die Strukturierung seiner Investitionen in österreich und in der Schweiz.
Oktober 2012
Wir sind sehr erfreut über außergewöhnlich starkes Interesse an Liegenschaftsinvestitionen in österreich aus Rußland, Ukraine, dem arabischen Raum und den USA.
Mai 2012
Bei einem ICC-Schiedsverfahren in Paris können wir den gesamten Anspruch einer Rohstoffhandelsgruppe gegen einen brasilianischen Lieferanten durchsetzen.
Januar 2011
Ein institutioneller Investor aus dem Nahen Osten mandatiert uns mit einer Liegenschaftstransaktion im Zentrum Wiens. Wir freuen uns, verstärkt für Klienten aus dem arabischen Raum tätig zu werden.
Dezember 2010
Ein österreichischer Konzern erhält für ein Projekt im Bereich der erneuerbaren Energie eine substantielle Eigenkapital- und Mezzaninkapital-Finanzierung. Die Transaktion kann innerhalb weniger Tage abgeschlossen werden.
September 2010
Bei einem ICC-Schiedsverfahren in New York können wir den gesamten Anspruch einer Rohstoffhandelsgruppe gegen einen US-Lieferanten durchsetzen.
August 2010
Eine österreichischer stahlverarbeitender Konzern gliedert seine Beteiligungen in Asien um. Wir optimieren die steuerrechtliche und gesellschaftsrechtliche Struktur.
Juni 2010
Zwei österreichische Konzerne gehen eine wechselseitige Beteiligung ein. Aufgrund der Ergebnisse der Due Diligence, einiger Minderheitsgesellschafter und slowakischer Beteiligungen wird bei der Durchführung der Transaktion eine komplexe Struktur für die Eigenkapital-Finanzierung und die Corporate Governance erstellt.
Mai 2010
Im Zusammenhang mit einem Beteiligungserwerb im Ausland gewährt ein
österreichischer Konzern seinem Management eine Beteiligung. Es gelingt
eine ausgewogene gesellschaftsrechtliche, steuerrechtliche und
bilanzrechtliche Konstruktion.
Januar 2010
Wir beraten einen internationalen Investor bei der Abwehr einer
substantiellen Steuernachforderung. In diesem seltenen
grenzüberschreitenden Verfahren müssen wir auch die prozessualen Rechte des
Konzerns durchsetzen.
Oktober 2009
Ein internationaler Konzern übernimmt eine inländische Beteiligung an einem
Zahlungsdienstleister nunmehr zur Gänze. Wir beraten bei der
gesellschaftsrechtlichen, wettbewerbsrechtlichen und komplexen
bankenrechtlichen Umsetzung.
September 2009
Wir freuen uns über die Eröffnung unserer Repräsentanz in Bratislava. Damit optimieren wir die Betreuung unserer Klienten in und aus der Slowakei.
Juni 2009
Wir vertreten einen im internationalen Rohstoffhandel tätigen Konzern in einem Schiedsverfahren in den USA. Die umsichtige Vorbereitung der Klage verbessert die Chancen des Klienten wesentlich, seine Rechte effizient durchzusetzen.
Februar 2009
Unterhaltung ist mobil geworden. Wir beraten bei einer Akquisition an diesem innovativen Geschäft.
Jänner 2009
Mergers & Acquisitions in den USA sind eine Herausforderung. Wir erstellen für einen internationalen Konzern der stahlverarbeitenden Industrie ein Konzept zur Steueroptimierung und führen die gesellschaftsrechtliche Umsetzung durch.
Dezember 2008
China bleibt ein wesentlicher Markt der Zukunft. Wir beraten einen internationalen Konzern der stahlverarbeitenden Industrie beim Erwerb einer Beteiligung.
Oktober 2008
Was tun wenn ein substantieller Teil der liquiden Mittel eines institutionellen Investors bei einer isländischen Bank deponiert ist? Entschlossenes aber auch umsichtiges Handeln ist erforderlich, um das Unternehmen durch den Sturm auf den Finanzmärkten zu führen.
September 2008
Ein internationaler Investor schließt die Umstrukturierung eines Teiles seines Konzerns ab. Wir erstellen für die österreichische Holdinggesellschaft ein Strukturkonzept und setzen es um.
August 2008

Die europaweiten Aktivitäten einer Gruppe österreichischer, englischer und rumänischer Investoren werden neu strukturiert. Das Konzept dafür wurde am „schönsten Besprechungsplatz“ ausgeheckt.

Juni 2008
Abschluß der Abspaltung und Übernahme einer mittel- und osteuropäischen Maschinenbaugruppe. Die Insolvenz einer beteiligten Gesellschaft erfordert umsichtige gesellschaftsrechtliche Planung und Umsetzung.
Mai 2008
Wirtschaftsflaute, Liquiditätsknappheit, Bankenkrise – und in diesem Umfeld äußerst fragwürdige Vorgänge beim Immofinanz-Konzern. Internationale und lokale institutionelle Investoren betrauen uns mit der Wahrnehmung ihrer Interessen. Es gibt erfreuliches Medienecho.
April 2008
Wir begrüßen einen arabischen Investor in Österreich. Neue Projekte erfordern die Planung einer Vielzahl von steuerrechtlichen, gesellschaftsrechtlichen und anderen Rahmenbedingungen.
Juli 2007
Erstellung eines Konzeptes für die gesellschaftsrechtliche und steuerliche Struktur eines Konzernes der stahlverarbeitenden Industrie mit globaler Präsenz.
Juni 2007

Beratung eines arabischen Investors über die optimale steuerliche Gestaltung seiner Aktivitäten in Österreich. Die Strukturierung berücksichtigt weltweite Beteiligungen und daraus resultierende Zahlungsströme.

April 2007
Beratung eines Mobilfunkunternehmens bei der Vendor Due Diligence für ein Joint Venture im Bereich mobiler Zahlungslösungen.
Januar 2007
Beratung einer deutschen Bank im Zusammenhang mit der Übertragung einer Forderung aus einer Finanzierungslinie für die Republik Österreich.
Oktober 2006
Abschluß der Finanzierung einer slowenischen Bankengruppe durch eine österreichische Bank.
Juni 2006

Beratung eines Anbieters von mobilen Zahlungslösungen über regulatorisches Bankenrecht. Regulatorische, vertragliche und steuerliche Anforderungen müssen aufeinander abgestimmt werden.

Mai 2006
Beratung einer osteuropäischen Gruppe beim Kauf einer niederländischen Industrieanlage. Die Gestaltung der Gruppe sichert die Minimierung von Steuern auf künftige Dividendenzahlungen.
April 2006
Beratung eines Gesellschafters bei einer Abspaltung oder Übernahme einer mittel- und osteuropäischen Maschinenbaugruppe. Die sorgfältige Analyse der Rechnungslegung ermöglicht dem Käufer, vorteilhafte Konditionen zu verhandeln.
März 2006
Joint Venture zweier Mobilfunkbetreiber (und indirekt zweier Banken) bei einem hochinnovativen mobilen Zahlungssystem abgeschlossen. Vor Errichtung der gesellschaftsrechtlichen Struktur mußte regulatorische Pionierarbeit auf dem Gebiet des Bankwesens geleistet werden.
Dezember 2005

Verkauf von 75% eines Kaufhauses im Zentrum von Wien abgeschlossen. Beratung des Management der Zielgesellschaft, vor allem bei der Due Diligence.

August 2005

Beratung der Eigentümer beim € 180 Mio. Verkauf des größten Hotels in Wien. Im Vorfeld muß eine Balance zwischen den Interessen der Eigentümer an weiterer Projektentwicklung, des internationalen Betreibers und der finanzierenden Banken gefunden werden.

April 2005
Wir freuen uns, ein österreichisches Mobilfunkunternehmen bei einem geplanten Joint Venture mit einem Konkurrenten beraten zu können. Trotz des bekannt harten Kampfes um Marktanteile ist eine Kooperation bei innovativen Projekten möglich.
März 2005
Bei der Re-Strukturierung einer Projekt-Finanzierung in Rußland mit Einbeziehung einer österreichischen Konzerngesellschaft konnte mit der finanzierenden Bank eine kreative Lösung für deren zufriedenstellende Absicherung entwickelt werden. Details können leider noch nicht verraten werden.

Ein bedeutender bulgarischer Konzern belässt seine Holdinggesellschaft in Österreich. Auch nach den letzten wesentlichen Steuersenkungen in anderen europäischen Staaten bleibt das österreichische Besteuerungssystem für Holdinggesellschaften sehr attraktiv. Das gilt vor allem bei komplexen Konzernstrukturen wie in dem untersuchten Fall.

Januar 2005
$ 200 Mio. Rohöl-Export-Finanzierung eines russischen Öl-Konzerns abgeschlossen. Aufgrund der Erfahrung der finanzierenden Bank und ihrer Anwälte in Österreich und Rußland mit ähnlichen Transaktionen konnte das Geschäft in Rekordzeit abgewickelt werden.
Oktober 2004
Gerhard Rettenbacher eröffnet ein unabhängiges internationales Anwaltsbüro in Wien. Das Echo bei den Klienten ist überwältigend positiv. Schwerpunkte der Beratung sind Mergers & Acquisitions, Projektfinanzierungen und Internationales Steuerrecht. Klienten sind internationale Unternehmen aus Europa und den USA, einige davon börsenotiert. Ein geographischer Schwerpunkt ist Zentral- und Osteuropa, insbesondere Rußland und Bulgarien.
 
   

Impressum